Weltweit erste hybride WLAN-Lösung – Allied Telesis stellt „Channel Blanket” vor

WLAN Access Point ermöglicht gleichzeitigen Multi- und Single-Channel- Betrieb

Allied Telesis, ein führender Anbieter sicherer, skalierbarer Netzwerklösungen stellt die weltweit erste hybride WLAN-Lösung für optimierte drahtlose Netzwerke vor. Das Design der Access Points (AP) ermöglicht gleichzeitigen Multi- und Single-Channel-Betrieb und nutzt so die Vorteile beider Technologien.

„Wireless Networking ist nicht perfekt. Nutzer haben gelernt, mit gelegentlichen Ausfällen, stockenden Downloads und längeren Wartezeiten zu leben, vor allem in stark frequentierten öffentlichen Netzwerken“, erklärt Graham Walker, Product Marketing Director bei Allied Telesis. „Aber in geschäftskritischen drahtlosen Netzwerken, etwa in Krankenhäusern oder Produktionsunternehmen sind solche Fehler nicht hinnehmbar. Mit unserer neuen hybriden WLAN-Lösung können Unternehmen nun ein stabiles, ausfallsicheres Netzwerk realisieren.“

Hybride WLAN-Lösung schafft höhere Verfügbarkeit und Stabilität
Heute arbeiten die meisten WLAN-Netzwerke auf Basis einer Mehrkanalarchitektur, bei der sich jeder drahtlose AP über einen von mehreren Funkkanälen mit einem mobilen Client verbindet. Drahtlose Netzwerke, die auf diese Weise aufgebaut sind, haben im Allgemeinen einen guten Datendurchsatz. Sie müssen jedoch aufwändig geplant werden, da Störungen durch benachbarte APs auf demselben Kanal die Netzwerkkonnektivität und -leistung beeinträchtigen können.

Channel Blanket ist eine alternative WLAN-Architektur, die es allen APs ermöglicht, den gleichen Funkkanal zu verwenden. Interferenzen und Leistungseinbußen stellen kein Problem dar. Ein Channel Blanket ist einfach zu implementieren und ermöglicht nahtloses Roaming zwischen den APs.

Die Allied Telesis WLAN-Lösung ermöglicht Multi-Channel- und Single-Channel-Architektur parallel zu nutzen: somit lassen sich die Anforderungen der Unternehmen optimal erfüllen.

„Bisher mussten sich Unternehmen für eine WLAN-Architektur entscheiden. In vielen Fällen bedeutete dies, Kompromisse einzugehen“, so Walker. „Werden beide Architekturen separat bereitgestellt, müssen zwei autonome Lösungen betrieben werden. Dies erhöht die Komplexität und Kosten. Viele Unternehmen suchen daher eine kostengünstige WLAN-Lösung, die beide Architekturen in einem Management vereint. Mit unserer hybriden WLAN-Lösung erfüllen wir genau diese Anforderung.“

Durchdachte Technik
Das Schlüsselelement der hybriden WLAN-Lösung ist der TQ5403 Access Point. Der TQ5403 erreicht bis zu 2133 Mbit/s Datendurchsatz. Er unterstützt Multi-User Multiple Input und Multiple Output (MU-MIMO), sodass mehrere Clients gleichzeitig Daten senden und empfangen können.

Der TQ5403 kann einzeln, im AP-Cluster-Modus oder von „Allied Telesis Autonomous Wave Control“ (AWC) verwaltet werden. Dieses moderne Netzwerkmanagement-Tool nutzt künstliche Intelligenz, um Konnektivität und Leistung von drahtlosen Netzwerken deutlich zu verbessern und gleichzeitig die Bereitstellungs- und Betriebskosten zu senken.

AWC ist als Plugin für den „Allied Telesis Vista Manager EX™“ verfügbar. Dieses hochmoderne Netzwerküberwachungs- und -management-Tool beinhaltet verschiedene Visualisierungsmodi. Es ermöglicht Netzwerkadministratoren, ihre Netzwerke einfach zu überwachen und mit AWC-Profilen die Verwaltung einer großen Anzahl drahtloser APs zu vereinfachen.

Die hybride WLAN-Lösung unterstützt optimal zeitkritische mobile Applikationen wie z. B. VoIP, remote Desktop Sessions sowie in sich verändernden Umgebungsbedingungen oder im Bereich baulich anspruchsvoller Herausforderungen.

Quelle: https://www.alliedtelesis.com/node/83336